E mohlerischi Faart

Mir dräffe uns am Samschtig am Morge frieh in Aesch und faare no Erschwyl ins Schwälbenäscht. Derte beraite mir unsere Ballon fir e Start vor und am viertel ab Säggsi hebe mir zer Morgefaart ab. Ganz langsam stiige mir uss däm Daalkessel uuse und gseen denn scheen ins Laufedaal. In de untere Schichte hän mir e Siidoschtwind, wo uns wurdi ins Elsass bringe. Dorum nämme mir Kontakt mit dr Flugsicherig uff und verlange d’Freygoob fir zem Stiige bis uff 2500 müM, damit mir mit em erwartete Weschtwind in Richtig Reigoldswyyl kenne faare. Kurz druffabe bikemme mir die und feen mit em Uffstiig aa. Im Mittelland isch es zwoor e bitzeli bedeggt, aber mir gseen trotzdäm d’Alpe. Mit de ainzelne Sunnestraale wo dur Wulggedeggi schyyne, gits e unglaubig scheeni Szenerie. Ab 2000 müM faare mir in Richtig Arboltswyyl. Im Mittelland gseen mir au anderi Balleen und mittlerwyle gseet me au dr Murte-, dr Neyeburger-, wie au dr Bielersee mit dr Peterinsle. Iber Arboltswyyl stehen mir genau in dr Pischteaggse vom Euroairport und Basel zaigt sich jetzt scheen im Sunneschyyn. Mir hole uns dr Erlaubnis fir e Abstiig yy. Mir singge ab und kemme zwische Ziefe und Arboltswyl iber eme Wald in Ussglych. Mir faare dief iber dä Wald und in ere Liechtig hets e scheene Hoof mit Gäns wo um e Timpel umme springe. Mir faare wyters und zyyle uff e scheeni grossi Wiise uff dr Aahechi vor Seewe. Do mir doch e bitzeli Faart druff hänn, nimmt dr Korb no zwai glaini Hupfer, bivor mir stoo blyybe, glychzyttig springt es Reeli dr Hanguff und versteggt sich im Wald. Mir leen drey Passagier ussstiige, damit sii dr Ballon in d’Nechi vom Streessli kenne draage. Gly nodämm mir dr Ballon abgleggt hän, dauche au scho unseri Noochfaarer uff. Mir pagge alles zämme und stosse mit eme Gleesli Glepfmoscht uff die scheeni Faart aa. Notyrlig erhebe mir unseri Passagier au in Ballonadelstand.

Veraltete PHP-Version im Einsatz
Der Seiteninhaber muss die Version auf mindestens 7.3 erhhen.