9. Fahrt 3.10.2014

Nach dem Briefing warteten alle Teams mit dem Aufstellen, da der thermische Wind einfach noch viel zu stark war. Kurz nach halb fünf Uhr lässt die Thermik etwas nach und wir starten mit dem Aufrüsten. Um viertel vor fünf sind wir startbereit und erhalten die Erlaubnis von Peter. Wir steigen etwas schneller, damit wir nicht andere Ballon touchieren. Über der Talstation der Foppa gehen wir tiefer und tauchen in das Stena Tobel ein. Als wir hinausgespült werden, steigen wir höher und geniessen die Sicht auf das Martinsloch auf 1650 Meter über Meer. Hier fahren wir in Richtung Murschetg  und sinken rechtzeitig, damit wir in das Val la Rosa fahren. Auf Tieffahrt geht es durch die Schlucht, bis wir wegen einer knorrigen Tanne steigen müssen. Wir finden eine Höhe, welche uns nach Laax bringt. Auf Tieffahrt überqueren wir Laax und entscheiden uns für eine Weiterfahrt, da wir noch nicht lange in der Luft sind. Wiedererwarten wird es aber in Schluein nicht langsamer, sondern die Winde werden stärker und turbulenter. Ein Landeversuch in der Nähe der Garage Caflisch müssen wir wegen Turbulenzen abbrechen. Über Ilanz wird der Wind nicht schwächer sondern wird kanalisiert und zieht an. Wir lassen Ilanz hinter uns und fahren das Tal weiter in Richtung Brigels. Unter uns sind grosse Leitungen und die Eisenbahn. Mittlerweile zeigt das GPS 37 km/h an! Wir fahren relativ tief über den Leitungen und planen das Tal weiter zu fahren, bis es breiter wird. Plötzlich werden wir etwas südlich zu den Leitungen versetzt, was uns die Chance bringt etas tiefer zu gehen. Wir sehen vor uns einen Schiessstand und dessen Kugelfang bringt uns eine Chance für eine Landung. Mit Spucke stellen wir fest, dass es auf den letzten Meter etwas bremst. Knapp touchieren wir mit der Hülle die letzten  Bäume und setzen sanft auf der Wiese ab. Den Ballon entleeren wir aus Sicherheitsgründen sofort. Die Birsigratten haben etwas Mühe uns zu finden. Wir packen die Hülle ein, während wir Kuhangriffen erfolgreich abwehren. Eine nicht sehr einfache, aber sehr interessante Fahrt findet so sein Ende. Da es während dieser Fahrt eigentlich immer die volle Aufmerksamkeit des Piloten brauchte, gibt es leider keine Fotos dazu.

Veraltete PHP-Version im Einsatz
Der Seiteninhaber muss die Version auf mindestens 7.3 erhhen.