E Friehligsfaart im Hornig

E milds Wuchenändi isch aagsait und mir blaane e Faart de Alpe entlang mit Start in Steffisburg. Mir dräffe uns am halberachti mit unsere Passagieri Ursi und faare in Richtig Thun. An unserem altbewärte Startblatz beraite mir alles fir e Start vor. Kurz vor de Zääni starte mir uns stiige langsam uff. Es het e glaini Schicht wo die kalti Luft uss de Alpe usfliesst und mir gseen am Horrizont scho anderi Balleen in dr Luft. Mir funke mit eme andere Pilot und mergge, ass mir mit em Funk e Brobleem hän. Mir singge no iber Steffisburg sofort ab und mache gly druffabe e Zwischelandig und lotse unsere Nochfaarer zu uns. Mit em Ersatzfunk an Bord, starte mir widder. Uff 1700 müM hän mir e rassigi Schicht und mir faare mit fascht 50 km/h in Richtig Alpnacht. Mir stiige aber wyter’s und finde uff 2500 müM e scheeni Schicht wo uns mit gmietlige 25 km/h in Richtig Äntlibuech bringt. Mir gniesse die wunderscheeni Sicht uff die ganzi Alpeketti. Dr Thunersee spieglet sich in dr Sunne und im Hintergrund griesse Aiger, Mench und Jungfrau. Am Jurasiidfuess liggt no e bitzeli Näbel und bym Sämpachersee mälde anderi Pilote, ass si mit bis zu 70 km/H unterwäggs sin. Mir entschaide uns, drfir z’sorge, ass mir scheen ins Äntlibuech zyyle, der tisch es unte ganz windgschytzt. No dämm mir vor Schüpfe sin, singge mir ab und faare mit ca. 300 Meter iber Grund mit 15 km/h in Richtig Hasle. Vo de Buureheef begriesse uns d’Hind mit iirem Gebäll und au dr Pfarrer lytet mit de Zwelfigleggli. Uneri Nochfaare genämige sich in Schüpfe es Käffeli und mir singge emool uff Bodehechi ab, zem luege, wie sich derte dr Wind verhaltet. E sisch ganz langsam mit maxima 5 km/h und eso stiige mir nommel e baar Meter hecher und faare wyters Äntlibuech druss. Mir gseen wyter vorne e scheeni Wiise mit e-ne-re teerte Stroos und peile die fir unseri Ändlandig aa. Es isch nämmlig in de Fälder no-nem Rääge vo de letschte Dääg seehr Boodeloos und mir mechte nit mit Schelle an de Schlappe haime koo. Sanft setze mir uff däre Wiise uff und draage mit Hilf vo de Nochfaarer dr Ballon bis zer Stroos. Dert legge mir zämme und beände die wunderscheeni Faart mit eme Gleesli Glepfmoscht.

Veraltete PHP-Version im Einsatz
Der Seiteninhaber muss die Version auf mindestens 7.3 erhhen.